· 

Intensiv

Ich weiß nicht genau, welcher Tag heute ist.
Ich weiß nicht genau, wie lange ich hier schon liege.
Ich weiß, dass es einige Tage sind.

Dünne Luft.
Kritische Phase.
Kritischer Zustand.
Schwere Gedanken.
Angst.

Und doch…
Ich hab es überstanden.
Die letzten Kraftreserven mobilisiert.
Dazu hat es noch gereicht.
Die Werte bessern sich.
Ich mache Fortschritte.
Die Ärzte sind zufrieden.

Ich liege seit Tagen.
Ich kann mir die Semmel nicht mehr alleine aufschneiden.
Ich kann die Lasche vom Butterpäckchen nicht mehr alleine aufziehen.
Ich kann die Mandarine nicht mehr alleine schälen.

Meine Finger sind schwach.
Meine Arme sind schwach.
Meine Beine sind schwach.

Ich liege seit Tagen.
Heute darf ich aufstehen.
Heute darf ich gehen.

Es ist Faschingsdienstag.
Der Oberarzt verspricht mir einen Krapfen.
Heute darf ich gehen.

Gestützt von
zwei Physiotherapeuten
jung und nett und fesch

gehe ich

zitternd
wankend
schwach
in kleinen Schritten.

Gestützt von
zwei Physiotherapeuten
jung und nett und fesch

erblicke ich mich
im Spiegel.

Mich
mit Rollator
gebrechlich wie eine Greisin
weinend wie ein Kind.

Zwei junge, nette, fesche
Physiotherapeuten

neben mir.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Bettina Steiner (Samstag, 27 Februar 2021 18:50)

    Liebe Carmen, erschreckend und zugleich hoffnungsvoll lese ich deine Worte! Was ist nur passiert!
    Ich wünsche dir viel Kraft und Mut auf deinem Weg zur vollkommenen Gesundheit und schicke dir von Herzen viel Energie und gute Gedanken! Du schaffst es ganz bestimmt! Ganz liebe Grüße, Betty

  • #2

    Katrin Mandl (Sonntag, 28 Februar 2021 16:29)

    Liebe Carmen, ich lese deine Worte!
    Und bin erschrocken ,was ist nur passiert?
    Ich wünsche dir von ganzem Herzen das aller aller beste.
    Und viel Kraft auf deinem Weg zur vollkommen Gesundheit.
    Hoffe wir sehen uns dann bald wieder ,auf dem Fussballplatz und feuern unsere Jungs an.
    Liebe Grüße von Familie Mandl

  • #3

    Otto Märzinger (Dienstag, 02 März 2021 06:11)

    Hallo Carmen
    Immer wieder muss ich mir deine Zeilen lesen, und jedesmal kämpfe auch ich als Mann mit den Tränen.
    Aber da ich dich, glaube ich, sehr gut kenne wirst du diesen steinigen Weg meistern.
    Ich freu mich schon wieder sehr wenn wir wieder deine energische und liebe Art bei unseren zukünftigen Theaterproben zu spüren bekommen.�
    Auf ein baldiges Wiedersehen grüßt dich Otto�

  • #4

    Carmen (Dienstag, 02 März 2021 09:12)

    Dankeschön euch allen!