· 

Süsses zum Weltfrauentag

Heute ist Weltfrauentag.

In meiner Jugend war an diesem Tag einmal das Zugfahren für Frauen gratis. So kamen ein paar Klassenkolleginnen und ich auf die (freche) Idee, auf einen Kaffee nach Salzburg zu fahren. Wir schwänzten die Schule, stiegen in den Zug und ließen uns im Cafe Tomaselli Melange (und Cremeschnitte?) servieren. Wahrscheinlich haben wir auf die Cremeschnitte verzichtet, wir waren damals ja alle knapp bei Kasse.

Heute jedenfalls würde ich eine Cremeschnitte ordern.
Ich würde eine Cremeschnitte bestellen, weil ich Kuchen und Torten liebe.
In unserer Familie gab und gibt es zu besonderen Anlässen immer Kuchen oder Torte, und es gab und gibt auch wochentags öfters etwas Gebackenes.

Wir Frauen in meiner Familie sind Kuchen- und Tortenfrauen, wie es so viele Frauen sind.
Die Omas, die Mama, die Schwiegermama, die Schwestern, die Schwägerinnen, die Tanten, die Großtanten, die Töchter, sie alle sind oder waren fleißige Teig-Rührerinnen.

Gibt es etwas zu feiern, schreien alle gleich: „I nimm a Tortn mit“.
Haben wir eine harte Zeit, wird trotzdem ein Kuchen angerührt.
Kommt jemand zu Besuch, ist eine hausgemachte Mehlspeise eine Selbstverständlichkeit.

Ein Stück Torte kann die Welt zwar nicht retten, aber doch etwas geraderichten.
Ein Krapfen, frisch aus der Pfanne, kann gemeinsam mit einem Streicheln über die Stirn so manchen Ärger vertreiben.
In einem Stück Kuchen stecken Heimat, Liebe, Hingabe und Zeit.

Natürlich auch Butter, Zucker, Mehl und Eier. Und noch so einiges.

Ich weiß, dass in Frieda-Omas Käsesahne gut ein Liter Schlagobers ist.
Ich weiß, dass Hedwig-Omas Krapfen in einem Meer aus Schweineschmalz, Ceres und Butterfett geschwommen sind.
Ich weiß, dass Mamas Kardinalschnitte in der Zuckerpackung eine große Leere hinterlässt. 

Ich weiß aber auch, dass mir das herzlich egal ist, wenn ich in diesen Köstlichkeiten versinke und an die vielen großartigen, starken Frauen in meiner Familie denke, die mich gerade stützen und tragen.

Ein HOCH auf alle kuchenliebenden und tortenbackenden Frauen!
Und auch auf alle anderen!