· 

Schreibfreie Zeit

Längere Zeit habe ich nichts geschrieben.

Es ging nicht.
Es ging nichts.


Zu viele Gedanken.
Zu viel Durcheinander.
Zu viele Ängste, Sorgen, Beschwerden.
Zu viele Untersuchungen, Befunde, Wartezeiten.

Doch ich habe nicht "Nichts" gemacht.
Gerade in Zeiten, in denen es einen durchschüttelt, braucht man Halt.
Man braucht kleine Rituale.
Man braucht etwas, das einem zum Innehalten bringt.
Man braucht etwas, das einem zum Weitermachen anregt.

Was ich (unter anderem) gemacht habe?