· 

Kurschatten

Ja, ich hatte einen Kurschatten.
Gleich zu Beginn.
Einen großen sogar.

 

ER hat sich an mich herangemacht.
Ungefragt.
Obwohl ich ihn nicht wollte.

Dass ich gegenwärtig leicht zu haben bin, hat er wohl gemerkt.


So ein Kurschatten hängt sich an.
Er ist lästig.
Er ist eine Last.
So ein Kurschatten ist ein bleischwerer Zeitgenosse.


Er hat mich in Tränen ausbrechen lassen, als ich das erste Mal in der Kraftkammer trainieren sollte.
Er hat mich verzweifeln lassen, als auf dem Ergometer neben mir ein gut Achtzigjähriger munter vor sich hin strampelte.
Er hat mich nervös werden lassen, als ich zwischen Lungenfunktion, Blutabnahme und 6-Minuten-Gehtest auch noch meine Essensbestellung erledigen sollte.


Er hat sich als Traurigkeit und Heimweh über mich gelegt.
Er hat sich als Wut und Missgunst gezeigt.
Er hat sich als Leere und Freudlosigkeit in mir breit gemacht.


Dieser Kurschatten.
Mein Kurschatten.


Aber ich habe ihm zu verstehen gegeben, dass ich ihn nicht brauche.
Dass er ein Klotz an meinem Bein ist.
Dass ich kein Interesse an ihm habe.


Offenbar hat er verstanden.
Er zieht sich zurück.
Lässt mich mehr und mehr in Ruhe.


Manchmal erblicke ich ihn noch.
Aber ich weiche ihm aus.
Ich halte ihn mir vom Leib, so gut es geht.

Immer öfter scheint nun die Kur-Sonne.
Trotz kalter Temperaturen und Regen.
Sie er-scheint in verschiedenen Formen.


Als positive Therapeutin, die mich mit Wort und Tat aufbaut.
Als nette Tischnachbarin, mit der ich lachen und jammern kann.
Als gutes Arztgespräch.
Als Erfolg beim Muskeltraining.
Als Steigerung bei der Rad-Fahrzeit.
Als Vertrautheit mit den Abläufen.
Als freundlicher Gruß.
Als Gewissheit, dass ich die Therapien schaffe.
Als Balkon-Plauderei mit meinen Nachbarn.
Als gutes Stück Torte zum Nachmittagskaffee.
Als Gespräch mit einer Leidensgenossin.
Als Besuch von meinen Lieben.
Als schönes Lied.
Als Abendsonne im Liegestuhl.

Sonnen-Kur.
Sonne PUR. 

Kurschatten, verzieh dich.

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Roland (Montag, 24 Mai 2021 17:28)

    Hallo Carmen sehr schöne wahre Worte.
    Wünsche dir alles Gute, dass du gut erholt und Fit nach Hause kommst.
    LG Roland

  • #2

    Otto Märzinger (Montag, 24 Mai 2021 19:10)

    Diesen "Kur" Schatten werde ich bei meiner bevorstehenden Rehaaufenthalt in Bad Vigaun gleich vom ersten Tag weg meiden. �
    Gruß Otto

  • #3

    Carmen (Dienstag, 25 Mai 2021 08:30)

    Danke Roland!

    Und Otto, ja, am besten meiden!

  • #4

    Lauss alois (Freitag, 28 Mai 2021 19:54)

    Hallo Carmen! Ich hoffe der Kurschatten lässt dich endlich in Ruhe. Alles Gute zum Geburtstag und viel Kraft wünschen Dir Josy und Onkel Loisl.

  • #5

    Carmen Höglinger (Samstag, 29 Mai 2021 09:53)

    Tief betroffen über deine langwierige Erkrankung und fasziniert über dein Talent mit Worten den Leser zu verzaubern, wie treffend du banale Dinge umschreiben kannst- so wechseln meine Gefühle hin und her, wenn ich deinen blog lese.
    Ansonsten- einfach nur sprachlos. Carmen, ich wünsche dir alles erdenklich Gute. ♡♡♡

  • #6

    Carmen (Samstag, 29 Mai 2021 11:00)

    Servus Onkel Loisl und Josy, vielen Dank und liebe Grüße!

  • #7

    Carmen (Samstag, 29 Mai 2021 11:01)

    Hallo Carmen, auch dir ein herzliches Danke!

  • #8

    Gisi Moam (Mittwoch, 02 Juni 2021 11:51)

    lb Carmen,
    ich bin froh, dass dir diese Scheidung gelungen ist. Ein glückliches Heimkommen wünsch ich dir. Weil du dein Gesicht der Sonne zuwendest, wird der Schatten HINTER dir sein.